1658106247.8dd5717.0333c209372a4cea8949a0c570cb4b94

Finde Deinen persönlichen Sommerwein

Wenig rundet einen Tag so gekonnt ab, wie ein gutes, kühles Glas Weisswein – besonders wenn es im richtig stilvollen Ambiente genossen wird.

Der richtige Sommerwein

Wie ihr wisst, dreht sich bei uns nicht alles um das perfekte Outfit. Vielmehr geht es darum Dir einen bestimmten Lebensstil näher zu bringen. Zwei Dinge sind uns dabei besonders wichtig: Bewusster Konsum und damit eng verbunden hohe Qualität. Attribute, die Du auch bei der Auswahl Deines nächsten Sommerweins berücksichtigen solltest. Der richtige Wein im Glas ist für uns ein Stück Lebensqualität. Ohne, dass wir uns als Weinkenner bezeichnen würden, hoffen wir Dir ein wenig Inspiration mit auf den Weg geben zu können.

Das Weingut Meintzinger in Franken

Das Weingut Meintzinger in Franken – Credit: Weingut Meintzinger

Das perfekte Wochenende im Weingut

Egal ob Du Dich gut mit Wein auskennst oder Dich bisher noch nicht näher mit dem Thema beschäftigt hast – wir haben einen Tipp für Dich: Pack Deine Sachen und verbringe ein entspanntes Wochenende in einem Weinhotel. So hast du nicht nur eine gute Zeit, sondern lernst auch viele neue Dinge über Wein kennen.

Beispielsweise habe ich vor einigen Jahren ein paar Tage in Langenlois verbracht und war begeistert von der Qualität und Vielfalt österreichischer Weine. Nachdem aber auch deutscher Wein international immer mehr Aufmerksamkeit bekommt, lohnt ein Blick in die hiesigen Weinregionen.

Als geborener Mittelfranke bin ich zugegebenermaßen nicht ganz objektiv, muss aber leider gestehen, noch nie im sogenannten „Weinfranken“ gewesen zu sein. Für dieses Jahr habe ich mir dieses Ziel entsprechend ganz oben auf meine Reiseliste gesetzt. Nach etwas Online Recherche und Empfehlungen aus dem „weinkundigen“ Umfeld bin ich auf das Weingut Meintzinger gestoßen. Es liegt in der Nähe von Würzburg, im unterfränkischen Ort Frickenhausen und vereint Tradition mit Moderne.

Gemütlich Wein probieren im Weingut Meintzinger

Gemütlich und stilvoll im Weingut Meintzinger einen Sommerwein probieren – Credit: Weingut Meintzinger

Meintzinger beschreibt sich selbst als „individuelles Hotel mit intensivem Weinfeeling“ und wenn man ihren Instagram Account anschaut, macht er definitiv Lust auf einen Besuch. Vor allem das „ESS-zimmer“ scheint mir ein idealer Ort zu sein, um sich ausgiebig der Weinkarte zu widmen.

Jochen Meintzinger

Leidenschaftlicher Weinkenner: Jochen Meintzinger

 

Den richtigen Wein finden

Womit wir dann auch schon bei der Sache wären: Wie findest du den perfekten Wein für Dich? Eins schon mal vorab: Den einen perfekten Wein gibt es nicht. Vielmehr ist es der persönliche Geschmack, den es gilt zu erforschen und den passenden Tropfen dazu zu „matchen“. So banal, wie es auch klingen mag, hilft am Ende nur probieren.

Die Rebsorte

Dazu noch ein paar Hinweise an dieser Stelle, die Dir bei der Kategorisierung von Wein helfen. Grundsätzlich kann man Wein an Hand seiner Rebsorte unterscheiden. Dabei schaut man sich an welche „Traubensorte“ verwendet wurde. Es gibt rote und weiße Sorten, wobei wir unseren Fokus hier eher auf die weißen Rebsorten legen möchten. Bekanntester Vertreter ist Riesling, ansonsten Sauvignon Blanc als Sommerwein, aber speziell in Franken auch Silvaner und Scheurebe.

Weintraube Riessling

Der Klassiker: Riesling – Credit: VDP

Die Rebsorte legt die geschmackliche Basis eines Weines. Weitere Faktoren sind das Terroir und der Ausbau des Weines. Beim Ausbau spielt vor allem der Behälter, in dem der Wein reift, eine Rolle (Stahl, Holz, etc.) sowie die Dauer der Lagerung. Unter Terroir versteht man orts-spezifische Faktoren, die mit der Lage und Beschaffenheit des Weinbergs verknüpft sind, also z.B. Boden und Klima. Daneben gibt es zahlreiche weitere Faktoren, die den Umfang dieses Artikels aber sprengen würden.

All diese und weitere Faktoren prägen das individuelle Aroma eines Weines. Mit der Zeit wirst Du merken, ob Dir „junger“ Wein lieber ist, oder es auch mal länger gereifte Flaschen sein dürfen. Auch bei den Rebsorten merkst Du mit der Zeit Unterschiede und Präferenzen. Der eine mag es fruchtiger, der andere lieber etwas knackiger mit lebendiger Säure.

Wenn Ihr in einer Weinregion unterwegs seid, fragt einfach beim Winzer eurer Wahl nach Verkostungsmöglichkeiten. So lernt ihr neben dem Wein auch die Philosophie des Weinguts kennen und könnt einige Weine zusammen mit den Profis probieren.

Im Gespräch mit dem Experten bekommt ihr ein besseres Verständnis für Wein. Außerdem lernst Du direkt vom Fachmann die Charakteristika und Nuancen des Weines, zu erschmecken und zu beschreiben, den Du gerade im Glas hast.

Kategorisierung von Wein

Am Ende ist es natürlich auch eine Frage des Geldbeutels auf welchen Wein die Wahl fällt. In Deutschland kann man auch hier grundsätzliche Kategorien und damit verbunden auch Preisklassen unterscheiden.

Die günstigere Kategorie heißt aber keinesfalls, dass es sich dabei um minderwertigen Wein handelt. Je höher die Kategorie, desto genauer kann der Wein dem Weingarten zugeordnet werden, in dem die Trauben geerntet wurden.

So findest du den richtigen Sommerwein

Das wunderschöne Weingut von Horst Sauer – Credit: Horst Sauer

So wird bei einem Gutswein nur eine Aussage über Rebsorte und Weingut getätigt, nicht aber über die genaue Lage der Weingärten.

Beim Ortswein spielt nicht nur das Weingut eine Rolle, sondern auch der Ort der Rebstöcke. Diese befinden sich im Gebiet eines bestimmten Ortes und zeichnen sich stärker durch orts-spezifische Charakteristika aus, wie z.B. Boden und Terroir.

Noch genauer zu spezifizieren sind dann die sogenannten Lagenweine. Hierfür sind nur Lagen-typische Rebsorten zugelassen, welche die Charakteristika von Boden, Klima und Terroir am besten widerspiegeln und so die facettenreichsten Weine einer bestimmten Lage liefern.

Letztendlich ist das alles aber nur ein Anhaltspunkt und die Kategorisierungen fallen je nach Region auch noch etwas detaillierter aus.

Als Faustregel gilt: Je höher die Kategorie, desto komplexer und facettenreicher ist der Wein.

Das heißt für einen leichten Sommerwein, der trotzdem Spaß im Glas macht, muss es nicht der komplexeste und teuerste Lagenwein sein.

Die Qual der Wahl

Zum Abschluss komme ich nochmal zurück auf mein Lieblingsthema: Probieren. Egal ob Ihr Euch für den Wochenend-Trip entschieden habt, oder bei der Vinothek ums Eck vorbei schaut. Ich empfehle zur finalen Auswahl einen Probierkarton zusammenzustellen. Hier sucht Ihr Euch basierend auf der Beratung des Verkäufers eure Favoriten zusammen. Wenn Ihr tiefer in die Komplexität von bestimmten Rebsorten eintauchen wollt, dann sucht Ihr Euch eine bestimmte Rebsorte aus und probiert verschiedene Weingüter und Lagen.

Silvaner Weisswein von Weingut Meintzinger

Der Silvaner Weisswein von Weingut Meintzinger – links der Lagenwein für 15,00 EUR, rechts der Ortswein für 9,50 EUR

Ich habe mich für die wichtigste Rebsorte in Franken entschieden, den Silvaner. Um die Vorfreude auf das Wochenende vor Ort zu steigern, habe ich den Ortswein „2018 Frickenhäuser Silvaner“ und den Lagenwein „2018 Frickenhäuser Kapellenberg Silvaner“ beim Weingut Meintzinger bestellt. Ihr könnt die „Testreihe“ jederzeit nach eurem individuellen Geschmack anpassen und variieren. Bei der Verkostung habe ich gemerkt, dass ich dem sehr vielseitigen Silvaner bisher viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt habe und werde mir für den Sommer definitiv noch den ein oder anderen Probierkarton in Franken bestellen.

Beim Weingut Meintzinger wird der Silvaner übrigens im sogenannten Bocksbeutel abgefüllt und angeboten. Der Bockbeutel bezeichnet dabei die für Frankenweine typische, bauchige Flaschenform. Ein weiterer Punkt der Weinkultur, zu der es viel zu Entdecken gibt. Deswegen gilt nun endgültig: Sachen packen und ab nach Franken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.